COVID-19 vers2

Ticker der Stëftung Hëllef Doheem zum Coronavirus COVID-19

Bekanntmachung bezüglich unseres "Dispensaire" in Eschdorf:

Wir werden unser DISPENSAIRE in Eschdorf (4B op der Knupp), ab dem 4. August wieder öffnen.
ACHTUNG: Neue Öffnungszeiten und Terminanfrage
Das DISPENSAIRE wird ab August nur am DIENSTAG und DONNERSTAG öffnen. Wir werden ihnen mitteilen wenn wir zusätzliche Tage öffnen werden.
Neue Öffnungszeiten: 7Uhr - 9Uhr30
Das Dispensaire ist nur für Blutanalysen geöffnet, wir machen keine Covid 19-Tests.
Um eine Ansammlung von mehreren Patienten im Warteraum zu vermeiden, muss jeder Klient im Vorfeld einen Termin bei uns anfragen unter der Telefonnummer
40 20 80 5300 (Sekretariat unseres Pflegezentrums in Wiltz).

 

Bekanntmachung bezüglich unseres "Dispensaire" in Larochette:

Das "Dispensaire" in Larochette ist nach Terminabsprache geöffnet:
Tel. 40 20 80 3400 (Sekretariat unseres Pflegezentrums in Larochette)

 

Mitteilung vom 12.05.2020

Sehr geehrte Klienten, sehr geehrte Familien,

Im Rahmen der allmählichen Aufhebung der Beschränkungen der Bewegungsfreiheit seitens der Regierung stellt die Öffnung der Geschäfte seit Montag, dem 11.5.2020, eine wichtige Etappe dar und vermittelt uns den Anschein einer Rückkehr zur Normalität.

Auch wenn die Rate der Corona-Virus-Infektionen derzeit sinkt, ist es dennoch notwendig wachsam zu bleiben, eine zweite Infektionswelle ist nicht auszuschließen.

Offizielle Statistiken zeigen, dass unter den Gefährdeten vor allem ältere Menschen die Hauptopfer dieser Pandemie sind. Tatsächlich sind 92% der Todesfälle in der Altersgruppe der über 70-Jährigen zu verzeichnen.

Wir müssen daher weiterhin die Barriere-Gesten beibehalten und rigoros Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen aufrechterhalten, wie wir dies seit Beginn der Krise bereits tun.

Getreu dem Vorsorgeprinzip sind wir der Ansicht, dass eine Aufhebung der Beschränkungen für unsere pflegebedürftigen Klienten nicht so schnell ins Auge gefasst werden kann, wie das für die restliche Bevölkerung der Fall ist.

Wir müssen jedoch eine Verschlechterung der physischen und psychischen Gesundheit unserer Klienten und die Folgen der sozialen Isolation vermeiden, die sich aus der von den Gesundheitsbehörden auferlegten Reduzierung der Hilfs- und Pflegeleistungen ergeben können.

Deshalb haben wir uns zu einer schrittweisen und verantwortungsvollen Wiederaufnahme der Aktivitäten entschlossen. Das beinhaltet sowohl häufigere Passagen unserer Pfleger als auch die Wiederaufnahme der Reinigung der Wohnräume unserer Klienten. Wir werden jedoch noch nicht wieder mit Klienten zusammen einkaufen oder spazieren gehen können.

Unsere Tagesstätten sind für die pflegebedürftigsten Menschen offengeblieben, und wir werden jetzt wohl etwas mehr Klienten dort aufnehmen können, obwohl wir - im derzeitigen Stadium des Ansteckungsrisikos - eine individuelle Betreuung beim Klienten zu Hause bevorzugen, wann immer dies möglich ist.

Unsere "Equipes Dirigeantes" stehen Ihnen für Informationen zur Verfügung und um eine schrittweise Wiederaufnahme Ihrer gewohnten Dienstleistungen einzuleiten.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und wissen, dass wir uns auf Sie verlassen können, wenn es darum geht, die offiziellen Sicherheits- und Hygienevorschriften auch in Ihrem Privatleben anzuwenden.

In diesem Zusammenhang wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns unverzüglich über Krankheitssymptome einer Corona-Virus-Infektion bei Ihnen oder in Ihrem direkten Umfeld informieren würden.

Bléiwt gesond!

Die Direktion der Stëftung Hëllef Doheem

12.5.2020

 

Mitteilung vom 24.03.2020

Die Entscheidung der luxemburgischen Regierung, in Luxemburg den "Krisenzustand" ("Noutstand") auszurufen hat zum Ziel, die CORONAVIRUS / COVID19 -Pandemie einzudämmen. Die Bewegungsfreiheit der Bürger wird weiter reduziert, um so Kontakte zu vermeiden die eine Ansteckung hervorrufen könnten.

Die Regierung hat mit ihrem Ministerialerlass vom 23. März 2020 die Netzwerke für häusliche Hilfe und Pflege angewiesen, ihre Aktivitäten auf das strikte Minimum zu beschränken, d.h. ihr Personal hauptsächlich für die dringenden und notwendigen Pflegeleistungen einzusetzen. (Mémorial A, Nr. 177 vom 23. März 2020).

In der Zwischenzeit haben wir jeden Klienten informiert, und die notwendigen Pflegeleistungen werden von der Stëftung Hëllef Doheem weiterhin erbracht. Falls erforderlich, wird der Kontakt mit den Klienten telefonisch aufrechterhalten.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass wir bei der Betreuung unserer Klienten alle vom Gesundheitsministerium vorgesehenen Schutzmaßnahmen umsetzen. 

Falls Sie weitere Informationen zum Thema COVID-19 benötigen, können Sie diese auf:  www.gouvernement.lu nachlesen. Für spezifische Fragen können Sie sich an die Hotline der „Direction de Santé“ unter der Telefonnummer: 8002 8080 wenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Direktion der Stëftung Hëllef Doheem, 24. März 2020

 

 

Mitteilung vom 15.03.2020

Verehrte Klientinnen und Klienten,

In Zeiten des Coronavirus COVID-19, wollen wir Sie in Kenntnis setzen, dass wir sämtliche Schutzmaßnahmen der „Direction de Santé“ befolgen. Dies bedeutet, dass wir Schutzkittel, Handschuhe, Masken und Schutzbrillen nur bei Direktkontakt mit Patienten tragen welche das Coronavirus haben, oder in spezifischen Pflegesituationen wo diese Schutzmaßnahmen üblich sind.

Als zusätzliche interne Vorsichtsmaßnahme haben wir eine systematische Temperaturüberwachung vor dem Besuch und Aufenthalt unserer Klienten in unseren Tagesstätten eingeführt. Der Besuch der Tagesstätte ist im Moment nur den schwerstpflegebedürftigen Klienten vorbehalten.

Je nach Verlauf und Ausbreitung des Virus, kann es sein, dass wir einen Teil unserer Hilfs-und Pflegeleistung zurückfahren oder ganz aufhören müssen. Wir werden Sie zeitnah informieren falls wir einen Teil Ihrer Leistungen einstellen müssen.

Die wichtigsten Pflegeleistungen werden wir Ihnen selbstverständlich weiter erbringen.

Was die präventiven Maßnahmen betrifft die Sie und Ihre Angehörigen umsetzen können, bitten wir Sie sich den anbei liegenden Flyer der „Direction de Santé“ anzusehen.

Falls Sie weitere Informationen zum Thema COVID-19 benötigen, können Sie diese auf:  www.gouvernement.lu nachlesen. Für spezifische Fragen können Sie sich an die Hotline der „Direction de Santé“ unter der Telefonnummer: 8002 8080 wenden.

 

Danke für Ihr Verständnis!

die Direktion der Stëftung Hëllef Doheem, 15. März 2020

Zentralverwaltung

Stëftung Hëllef Doheem
48a, avenue Gaston Diderich
L-1420 Luxembourg

Adress

Stëftung Hëllef Doheem
B.P. 1878
L-1018 Luxembourg

Kontakt Donnéeën

Tél.: (+352) 40 20 80
Fax: (+352) 40 20 80 -6609
Email: info@shd.lu

Am Kader vun der neier europäescher Regulatioun fir den Schutz vu perséinlechen Donnéeën (GDPR / RGPD) hu mir eis Politik vu Dateschutz an Erfaassung vu Cookien aktualiséiert. Méi Informatioun.